Die ABIOS Technologie basiert auf langjähriger Erfahrung in der Entwicklung und Anwendung eines Diagnosesystems für Leistungssportler (HRV-Coaching, 2001) und der Erweiterung der Anwendung für den Gesundheitsbereich (Cardio24, 2012). Die Basistechnologie dabei beruht auf der Analyse der Herzfrequenz (Puls) und der Herzratenvariabilität (HRV).

Über den jahrelangen Einsatz und die Weiterentwicklung der Technologie konnten wesentliche Informationen und Daten gewonnen werden und in die Umsetzung einer modernen Anwendung einfließen. Dabei liefern Algorithmen, eine mobile Softwarelösung (App) und eine Webplattform den AnwenderInnen Informationen zu ihrem Vitalstatus, Belastungs-, Stresslevel und dem Erholungsgrad.

Die Erweiterung der Technologie führte 2015 zur Gründung der ABIOS GmbH. Über die ABIOS – Algorithmic BIOdata System ist es gelungen die Basistechnologie auf einem neuen Level zu heben und mit einem kompetenten IT- und Wissenschaftsteam zusätzliche Lösungen zu entwickeln.

ABIOS stellt nun seinen Kunden und Partnern eine Plattform zur Verfügung wo diese auf bestehende Lösungen zur mobilen (App) Bio- und Sensordatenerfassung und ein übersichtliches Webportal zurückgreifen können. Zusätzlich kann das bestehende Service mit maßgeschneiderten Individuallösungen ergänzt werden und über APIs verknüpft oder als Einzelanwendung konzipiert werden.

Einen Auszug zu unseren Sport-Anwendungen möchten wir im Folgenden kurz vorstellen…


Sportteams und Leistungssportler setzen das Verfahren zur Trainings- und Erfolgskontrolle im Wettkampf ein. SportlerInnen können über tägliche Morgenmessungen (3-4min), im Liegen, ihren Erholungsgrad feststellen. Die Daten werden automatisiert in ein Webportal übertragen, wo TrainerInnen umgehend Einblick in den Status ihrer AthletInnen bekommen und das Training dahingehend abstimmen können. Bei auffälligen Werten wird meist eine Langzeitmessung durchgeführt, wo Sportlerinnen dann ihren Belastungs- und Erholungsgrad, bei und zwischen den Trainingseinheiten überwachen. So kann sichergestellt werden, dass Trainings erst dann und in der richtigen Intensität erfolgen, wenn das Sinn macht. SportlerInnen können darüber hinaus eine Schlafmessung vornehmen und so noch mehr Information zu ihren Erholungsgrad erhalten.

Eine Live-Tracking Funktion ermöglicht es den BetreuerInnen eine Echtzeit-Überwachung auch über große Distanzen hin durchführen zu können. User können, über einen Sicherheitscode ihre Daten für BetreuerInnen freigeben. User und BetreuerInnen können damit Biodaten austauschen und eine Aktivität (Training etc.) optimieren. Das ist gerade bei SportlerInnen sehr wichtig die sich z.B. in einem Trainingslager befinden und BetreuerInnen nicht dabei sein können. So können BetreuerInnen, von zuhause aus, ihre SportlerInnen virtuell begleiten und bei Auffälligkeiten umgehend intervenieren.


Viele weitere Anwendungsbereiche sind möglich – wie für Kunden bereits mehrfach umgesetzt realisieren wir auch Schnittstellen- oder IT Individuallösungen.