Interview für „STARTUP SALZBURG“ mit CEO Anton Kesselbacher

ABIOS SAGT MIR, WIE ES MIR KÖRPERLICH UND MENTAL GEHT – NOCH BEVOR ICH SELBER ES WEIS

  Interview: Alexandra Wagner

Wie kommt man auf ABIOS, wo es doch Pulsmessungen zur Belastungskontrolle gibt?

Anton Kesselbacher: Als Techniker und Sportwissenschafter entwickelte ich unter anderem für meine Tätigkeit als Salzburger Landes-, sowie Bundestrainer beim Österreichischen Triathlonverband eine mobile Herz-Raten-Variabilitäts-Diagnostik mit dem Ziel, die Sportler vor Überlastung zu schützen und das Training zu optimieren. Ein Ziel, das mit herkömmlichen Puls- oder auch Herz-Raten-Variabilitätsmessungen nicht ausreichend abgedeckt ist. Denn, überlastet ein Leistungssportler langfristig, ist sein Ruhepuls sehr niedrig. Mit unserer Diagnostik sehe ich viel genauer, wie es dem Menschen wirklich geht, wie belastet er ist und den Grad seiner Entspannung. Und gerade das ist für ein breites Einsatzgebiet interessant.

Hat der Pulsmesser nun ausgedient? Oder anders gefragt: ersetzt ABIOS den klassischen Pulsmesser?

Anton Kesselbacher: Nein. Eine Pulsmessung macht für den Freizeitsportler nach wie vor Sinn, denn damit kann man sehr schnell abschätzen ob man sich bei einem Fitnesstraining im richtigen Bereich befindet. Für Personen, die exaktere Aussagen erwarten, klare Ziele haben, eine Überlastung vermeiden oder eine Therapie kontrollieren möchten, reicht das jedoch nicht aus. Dafür haben wir ein Verfahren geschaffen, das individualisiert und millisekundengenau Schwankungen der Herztätigkeit analysiert und so sehr viel präzisere Aussagen ermöglicht…

By |2017-09-01T11:18:18+00:00September 1st, 2017|ABIOS News Blog|Kommentare deaktiviert für Interview für „STARTUP SALZBURG“ mit CEO Anton Kesselbacher

About the Author:

Anton Kesselbacher
This website uses cookies. Please see imprint for further details. Ok