Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Es hat sich bereits vor dem Rennen abgezeichnet –  Lukas Hollaus ist fit für die Saison 2019!

Die Leistungskurve der täglichen ABIOS Messungen und die letzten Laktat-Leistungstests hatten schon darauf hingewiesen, dass Lukas mit der Weltelite mithalten kann. Dass diese Kennwerte stimmen hat sich jetzt aber auch beim ersten WTS-Rennen 2019 in Abu Dhabi bestätigt.

Luki konnte bei dem stark besetzten WM-Rennen bereits, nach der für ihn herausforderndsten Aufgabe dem Schwimmen über 750 m mit nur 34 Sek Rückstand auf die Radstrecke wechseln.

Am Rad ging`s dann 4 Runden lang, auf der Formel 1 Rennpiste im Wüstenstaat, über einen sehr anspruchsvollen Radparcours, der von vielen Stürzen der Teilnehmer geprägt war. Luki konnte dabei zeigen, dass er auch im WM-Feld zu den besten am Rad zählt – nach 4 Runden über 18,6 km war der Schwimmrückstand egalisiert und Luki konnte vor dem Wechsel zum Lauf das Gesamtfeld anführen.

Mit der 3. besten Radzeit ging`s dann auch in die Wechselzone und als Gesamt 2. von da wieder hinaus auf die Laufstrecke.


OTon Luki: „Ein solches Feld einmal anzuführen ist schon was ganz Besonderes und gibt sehr viel Motivation für die nächsten Rennen!“


Auf der Laufstrecke konnte Luki mit dem später 10. platziertem Hayden Wilde, NZL noch die ersten Meter vor dem restlichen Feld laufen bis aber die stärksten Athleten dann doch noch nach vorne kamen. Die finalen 2 Runden der 4,9 km langen Laufstrecke konnte Luki mit einer Zeit von 14:48 (Gesamt: 52:33) zurücklegen und damit auf dem 15. Platz finishen. Wie hoch dieses Ergebnis einzuschätzen ist zeigt auch die Tatsache, das hier von den 20 Besten der Welt 19 am Start waren!

Die Podestplätze sicherten sich Mario Mola, ESP (Laufzeit 14:00!!, Gesamt 52:00), vor Alex Yee, GBR (LZ 14:07) und Fernando Alarza ESP (14:18).

Luki nimmt somit sehr wertvolle Punkte und viel Motivation in die laufende Olympiaqualifikation für Tokyo mit.

Am Samstag steht dann noch das Supersprint Teamrennen an bevor es für Luki wieder zurück nach Salzburg geht.

Hier wir dann im ABIOS PRO SQUAD an der Vorbereitung für die folgenden WTS- und Weltcuprennen (05. Mai Weltcup Madrid)  gearbeitet!

Gratulation vom Coach!

Anton Kesselbacher

Zu den Ergebnissen>

Fotos: Vivien Sloniewicz