Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Als Gründer und Leiter der ABIOS GmbH ist es inzwischen zur Routine geworden über Themen wie Sensortechnik, Diagnostik zu diskutieren und zu referieren.

Gerade noch vor zwei Wochen bei Meetings in einem Forschungsprojekt (Digital Motion) mit dabei, Diskussionen mit Wissenschaftlern und Fachspezialisten aus der Industrie. Die Gespräche sehr komplex und hochinteressant, die Konzentration muss hochgehalten werden, inzwischen aber fast Normalität.

Vor zwei Tagen dann eine ganz andere Situation: Ein Vortrag vor einem anderem Fachpublikum aus der Medizin und Psychologie beim Therapy TEC Event in Wien. Davor noch einen Präsentationsstand mit der ABIOS Technologie aufbauen, Diskussionen mit den ersten Besuchern.

Es kommen viele kritische Fragen, da man das von uns präsentierte Thema „Herz-Raten-Variabilitäts-Diagnostik“ ja kennt, vielleicht nicht immer guter Erfahrungen damit gemacht hat oder die HRV Diagnostik einfach für zu komplex, aufwendig oder zu teuer hält.

Dann war es soweit, die Chance war da das eigene Verfahren und die vielen neuen Möglichkeiten der Anwendung auf der Bühne zu präsentieren!

Schnell noch das eigene Mess-System starten, da man ja auch Live zeigen kann, wie der Stress-, oder hoffentlich Entspannungsgrad auf der Bühne ist. Messgurt angelegt, App gestartet, ab in den Vortragssaal, da eine erste Überraschung: fast alle Stühle sind besetzt, also ca. 250 Personen im Raum…wow!

Na gut, ab zum Techniker, Headset-Mikro aufsetzen und noch ein paar Minuten dem Vorredner zuhören, und da kommt plötzlich ein ungewohntes Gefühl auf: Nervosität! Blick auf die eigene App, wieder wow: 90 Puls und höchster Belastungsgrad und das schon vor dem eigenen Vortrag!

Jetzt heißt`s cool bleiben, oder besser entspannen! Es kommen da nämlich auch Gedanken hoch wie „ich habe mir ja vorgenommen dies und das unbedingt noch anzumerken und ein paar wichtige Hinweise zu geben“, plötzlich aber alles weg!

Am besten tief durchatmen und nicht an die Präsentation denken, das wird dann schon kommen wenn`s benötigt wird.

Zum Glück referiert der Vorredner etwas länger als geplant, also mehr Zeit fürs runterkommen. Konzentration auf die Atmung, ablenken mit Aufmerksamkeit auf den gerade laufenden Vortrag, dann geht’s vom Gefühl wieder etwas besser!

Der Vorredner ist fertig, ab auf die Bühne, Vortrag starten, und plötzlich wieder das ungewohnte Gefühl, der Puls rast, jetzt nochmal auf die App schauen? Nein, hilft jetzt eh nichts mehr, besser versuchen ruhig zu bleiben und die Situation mit diesem großen Publikum zu „genießen“.

Die Präsentation startet mit einem kurzen Video, das hilft etwas, ich freue mich ja wirklich darauf, zu zeigen wie eine moderne HRV-Diagnostik aussieht, wie einfach es sein kann und was man damit alles tun kann! Und dann geht`s etwas besser, kurz dem Publikum die Livemessung auf der App zeigen…, viele Lacher über den hohen Stresslevel, ok das entspannt jetzt paradoxerweise wirklich.

Die Präsentation läuft jetzt zufriedenstellend ab und fast alles ist wieder da was ich sagen wollte.

Wie sich später herausstellt war der Puls bei 132 und der Entspannungsgrad am Minimum (7%) angelangt, das hab ich normalerweise nur wenn ich Sport betreibe.

Ende der Vorstellung, und wieder wow: ganz viele Fragen gleich im Vortragssaal, sehr viel positives Interesse an unserer Technologie. Ich möchte alles beantworten, es sind aber fast zu viele Personen die warten und eine Kollegin kommt, ich soll zum Ausstellungsstand kommen, da warten viele weitere Interessierte mit Fragen. Also schnell raus und zum Ausstellungsraum und da „nochmal wow“: so viel Interesse hatten wir nicht erwartet, also hatten wir uns nicht getäuscht und es scheint richtig gewesen zu sein unsere Sportdiagnostik auch für den Therapie- und Gesundheitsbereich zu adaptieren und hier etwas ganz Neues bereitzustellen.

Summa Summarum: es war ein großartiges Event mit vielen neuen Erkenntnissen, großem Stress, positiven Überraschungen, aber damit umzugehen war dann leicht.

Die Erfahrung dazu sagt mir, um die Gesamtbelastung wieder in den Griff zu bekommen und um einen Ausgleich zu schaffen: so schnell als möglich einen kurzen Regenerationslauf dran zu hängen.

Dabei bin ich dann auch fast mit dem gleichen Puls gelaufen wie beim Vortrag vor dem ungewohntem Publikum – aber gefühlt wieder viel entspannter😊

Einige Zeit später war dann der Entspannungsgrad aber wieder im grünen Bereich!

Beim nächsten Vortrag in jedem Fall wieder mit unserer Kontroll-App!

Weitere Informationen

Interesse an der ABIOS Technologie? Kontaktieren Sie uns wir senden Ihnen gerne weitere Informationen zu oder beraten Sie persönlich…

Kontakt zu ABIOS…